Suche
Soziale Medien :

Wenn der Garten wieder erwacht…

… gibt’s im Frühling jedes Jahr ganz schön viel zu tun. Natürlich freut sich einerseits jeder Gartenbesitzer darauf, endlich Zeit draußen verbringen zu können. Andererseits stehen in dieser Jahreszeit viele Arbeiten an, bei denen der Laie doch einiges falsch machen kann. Wir haben dazu Dipl. Ing. Thomas Mackowitz vom Maschinenring befragt. Mit unseren Tipps kann Ihnen nichts mehr passieren!

 

Die meisten Gartenbesitzer werkeln ja sehr gerne in ihrem grünen Reich. Wo wird es aber für den Laien heikel, wenn er selbst Hand anlegt?

Überall dort, wo wir in die Natur eingreifen, um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen, braucht man ein gewisses Wissen. Wenn ich zum Beispiel das Wachstum anregen will, dann muss ich ganz gezielt die richtigen Maßnahmen zum richtigen Zeitpunkt ergreifen. Sonst kann es passieren, dass man eine ganze Vegetationsperiode verliert.

 

Der Rasen ist ja auch immer so ein – zum Teil unterschätztes – Thema. Saftig grün soll er sein und möglichst dicht, dafür tut man auch einiges, aber manchmal eben das Falsche.

Wenn ich da allein ans Vertikutieren denke, da machen ja viele eine eigene Wissenschaft daraus, lesen sich im Internet ein usw. Dabei vergessen sie aber, dass die Tipps dort nicht auf den jeweiligen Standort oder Boden bezogen sind. Es braucht eine bestimmte Bodentemperatur, damit der Rasen zu wachsen beginnt. Man muss genau den richtigen Zeitpunkt erwischen, sonst hat man nur Probleme wie z.B. einen starken Unkrautwuchs. Der Gärtner vor Ort kennt den Boden, das Wetter und weiß wann der richtige Zeitpunkt dafür ist.

 

Wie wichtig ist es jetzt auch, seine Gartengeräte auf Funktionstüchtigkeit zu überprüfen bzw. sie zu pflegen?

Wenn beim Obstbaumschnitt, übrigens auch ein heikles Thema, z.B. die Baumschere stumpf ist, verletzt man die Pflanze mehr als notwendig. Dadurch können Keime eindringen. Auch beim Rasenmäher ist das Messer ein Punkt: Wenn das nicht gut geschliffen ist, schadet das dem Rasen mehr, als es ihm guttut. Man sollte also zu Beginn der Saison auf jeden Fall das Messer schleifen lassen. Für viele Arbeiten im Garten ist ein qualitativ hochwertiges Werkzeug Pflicht, sonst wird die Freude eher zur Qual.

 

Wie schaut es mit Pflanzen aus dem Internet aus?

Ein großes Problem ist, dass viele Menschen im Internet nach Wuchshöhen und -breiten von bestimmten Pflanzen suchen. Die sind dort auf den Zentimeter genau angegeben aber das kann man nie so genau sagen, da es natürlich immer ganz auf den Standort ankommt. Viele nehmen das aber für bare Münze und wundern sich dann, weil die Pflanze dahinkümmert. Da hat man keine wirkliche Freude – und darum geht es doch, dass man mit dem Garten langfristig eine Freude hat!

 

Haben Sie noch einen besonderen Tipp für uns?

Durch die zunehmend veränderten Wetterbedingungen mit Starkwindereignissen und Trockenperioden im Sommer tut man gut daran, darauf zu achten, ob  z. B. große Bäume dieses extreme Wetter auch unbeschadet überstehen. Baumpflege und Baumkontrolle wird da immer wichtiger. Sollte so ein Riese umfallen, ist das nämlich ein Haftungsthema.

Das barrierefreie Bad Vorheriger Beitrag
Das barrierefreie Bad
Superbaustoff Holz Nächster Beitrag
Superbaustoff Holz