Suche
Soziale Medien :

Smarte Saugroboter

Das bisschen Haushalt macht sich von allein? Ganz so einfach ist es auch im 21. Jahrhundert leider noch nicht. Statistisch gesehen verbringt jeder Österreicher im Schnitt 40 Stunden pro Jahr mit Staubsaugen – ganz schön viel Lebenszeit für diese lästige Aufgabe. Dabei geht es längst anders: Der vollautomatische Saugroboter übernimmt die regelmäßige Grundreinigung und reduziert so den Zeitaufwand auf ein Minimum.

Also rauf aufs Sofa und gönnen Sie sich eine verdiente Auszeit, der Saugroboter erledigt die Arbeit für Sie.

 

Funktionalität

Der Saugroboter funktioniert prinzipiell wie ein herkömmlicher Staubsauger. Anhand der Saugdüse wird Schmutz aufgesaugt und in einem integrierten Behältnis angesammelt. Die meisten Saugroboter besitzen darüber hinaus über einen Feinstaubfilter und eignen sich deshalb besonders für Allergiker und Besitzer von Haustieren. So manche Modelle verfügen zudem über eine Wischfunktion. Einfach ein Tuch an der Unterseite anbringen und schon hat der allerfeinste Staub keine Chance mehr, am Boden haften zu bleiben. Für die autonome Navigation sind sie mit cleveren Sensoren ausgestattet, anhand derer mögliche Hindernisse augenblicklich erkannt werden. Der Wichtigste von ihnen ist der Absturzsensor, welcher einen Treppenabsturz verhindert.

 

Vorteile gegenüber einem herkömmlichen Staubsauger

Mit einer maximalen Höhe von zehn Zentimetern gelangt er problemlos unter Möbel und der Couch. Er reinigt zudem problemlos an jenen Stellen, an die herkömmliche Staubsauger nicht gelangen. Der deutlich geringere Stromverbrauch und der minimale Lärmpegel sind weitere Pluspunkte des Systems. Sie verfügen zudem über sogenannte Auffangbehälter, welche einfach zu entleeren sind.

 

Worauf ist zu achten?

Ebene Flächen sind die beste Voraussetzung für eine effiziente Arbeitsweise des Saugroboters. Kanten sowie Leisten mit einer Höhe von zwei Zentimetern können jedoch ein unüberwindbares Hindernis bilden. Mitten im Raum stehende Objekte und Teppiche sollten vor dem Reinigungsprozess zur Seite geräumt werden.

 

Einfache und schnörkellose Bedienung

Die Bedienung zeichnet sich durch ihre besonders leichte Benutzerfreundlichkeit aus. Bei den meisten Modellen stehen diverse Bedienungsvarianten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist das An- und Abschalten direkt am Gerät, bei manch andere Ausführungen ist eine Steuerung über Tablet und App möglich. Anhand der App wird eine genaue Einteilung der Wohnung in Putzbereiche eingerichtet. So wird selbst entschieden, in welcher Reihenfolge das Haus auf Hochglanz gebracht wird.
Neigt sich der Akku dem Ende zu, fährt er automatisch zur Ladestation. Nach dem Aufladeprozess geht es auch gleich wieder zum erneuten Einsatz. Hat der kleine Helfer seine Pflicht erfüllt, so bewegt er sich erneut selbstständig zur Ladestation.

 

Kosten

Herkömmliche Geräte gibt es bereits zu sehr erschwinglichen Preisen. Sie beginnen bei knapp 100 Euro und können je nach Ausstattung und Saugleistung in den teureren Ausführungen bis zu 2.200 Euro betragen. Für größere Wohnungen sollten jedenfalls mindestens 300 Euro investiert werden.

Wohnraumlüftung Vorheriger Beitrag
Wohnraumlüftung
Exklusiver Comfort am stillen Örtchen Nächster Beitrag
Exklusiver Comfort am stillen Örtchen