Suche
Soziale Medien :

Smarte Lichtsteuerung

Modernes Wohnen durch kluge Technik: welch genialer Luxus! Der Begriff Smart Home ist heutzutage in aller Munde. Durch dessen Installation im Eigenheim kommunizieren Beleuchtung, Rollläden und Heizung digital miteinander. Dieses innovative System ist für jede Altersgruppe die optimale Lösung! Dadurch wird auch im Alter ein autarkes Leben in den eigenen vier Wänden garantiert.

Licht setzt Akzente

Die stimmige Beleuchtung ist ein starkes Statement für jeden Wohnraum. Der Wohlfühlfaktor und die Geborgenheit sind stark von ihr abhängig. Es verdeutlicht zudem den individuellen Stil. Anhand des digitalgesteuerten Smart Home wird stets auf jede einzelne Lichtquelle direkter Einfluss genommen. Die digitale Vernetzung funktioniert beispielsweise per Funk und lässt sich in jeder erdenklichen Wohnumgebung einbauen oder nachrüsten. Unter den Funkstandards werden Geräte herstellerübergreifend vernetzt.

Variantenreiche Steuerung

Ob mittels Sprachbefehl, manuell, per Tablet, Mobiltelefon oder durch automatisch integrierte Bewegungsmelder – die Bedienung ist mannigfaltig und ausschließlich dem Nutzer überlassen. Mittels einer App hat man stets das gesamte System im genauen Überblick. Innovative Lichtsteuerungen geben Sicherheit, da sie anhand der Anwesenheitssimulation potenzielle Einbrecher abschrecken. Präsenzmelder schalten das Licht automatisch ein und schützen besonders in der Nacht vor Stolpersteinen. Anhand von Sensoren schaltet sich das Licht bei Tagesanbruch automatisch aus und bei eintretender Dunkelheit wieder ein.

Vielseitig einsetzbar

Smarte Lichtsysteme eignen sich optimal, um abwechslungsreiche Lichtkompositionen zu realisieren. Vielseitige Lichtszenarien spenden für jeden Wohnmoment die passende Atmosphäre. So wird binnen Sekunden zwischen vordefinierten Stimmungen gewechselt. Ob beim gemütlichen Lesen und Fernsehen, oder beim Empfang von Gästen – die Lichtquelle wird stets den persönlichen Gegebenheiten gekonnt angepasst. Ein- und ausschalten, Dimmen oder das variantenreiche Einstellen der Lichtquelle werden zum Kinderspiel! Anhand der entsprechenden Programmierung lassen sich jegliche Szenen abrufen.

Weitere Bedienungsmöglichkeiten

Moderne Haustechniken sind wahrlich innovativ. Die Beleuchtung im Bad wird beispielsweise bequem vom Bett aus eingeschaltet. Bei manchen Anbietern am Markt wird zur Bedienung des Smart Home nicht einmal ein Mobiltelefon benötigt. Auch mobile Handsender werden wie herkömmliche Schalter bedient. So eröffnen sich in der Tat viele Möglichkeiten für die gewünschte Illumination des Wohnraums.

Schalter nachrüsten

Das Licht wird auch per Schalter intuitiv bedient. Der smarte Lichtschalter gilt als optimale Ergänzung zum bereits bestehenden System. Er wird vom Elektroinstallateur integriert und erleichtert den Bedienkomfort. Beim Nachrüsten gilt die kabellose Datenübertragung als einfachste Variante. Das Schalterprogramm zeichnet sich durch hochwertige Materialien und extravagante Designs aus. Sie garantieren zudem einen stylischen Blickfang an der Wand.

Schwächen des Systems

Ein paar Nachteile weist dieses System jedoch auch auf. Zum einen sind die Anschaffungskosten relativ hoch. Fällt die Wahl auf ein komplettes Packet, so kann die Investition mehrere Tausend Euro kosten. Es empfiehlt sich deshalb, zunächst nur Teilbereiche zu integrieren. Zum anderen wird die Sicherheit häufig bemängelt. Deshalb sollte das System mit einer Firewall, also einem Sicherungssystem, ausgestattet sein.

Firmen zu diesem Thema

Frischer Wind in der Küche Vorheriger Beitrag
Frischer Wind in der Küche