Suche
Soziale Medien :

Parkett als nachhaltiger Baustoff

Holz kann mehr: von einem jungen und gleichermaßen frischen Sprössling über einen kräftigen und gleichzeitig massiven Baum, bis hin zum bereits bearbeiteten Baumstamm – Holz überzeugt durch seinen gesamten Lebenszyklus durch seine charakteristische Eigenschaften der Nachhaltigkeit und Langlebigkeit. Wird ein Baum recycelt – wie beispielsweise durch Parkettböden – ist er kontinuierlich und stets vielseitig einsetzbar. Holz sorgt für ein behagliches und natürliches Wohnklima und gilt als idealer Grundbaustein für ein gesundes und wohliges Zuhause.

Beschaffenheit des Parkettbodens

Parkett besteht aus massiven Hartholzelementen oder mit Hartholz furniertem Weichholz. Man unterscheidet prinzipiell zwischen Einschicht- und Mehrschicht-Parkett. Das mehrschichtige Parkett setzt sich aus zwei bis drei Schichten zusammen. Im Vergleich dazu setzt sich das einschichtige Parkett lediglich aus massiven Vollholz zusammen. Diese Art wird auch als Fertigparkett bezeichnet. Je vielschichtiger das Parkett, desto öfter kann man ihn abschleifen und schlussendlich neu versiegeln.

Vielseitige Parkettböden

Von Ahorn über Birnbaum, Olive und Zeder – die unterschiedlichsten Holzarten werden für den persönlich bevorzugten Holzboden angewendet. Bei hellem und freundlichem Unterboden setzt man auf Esche, Buche oder Birkenholz. Wegen der besonders facettenreichen Holzsorten können die individuellen Geschmäcker und persönlichen Vorlieben bei der Wahl optimal berücksichtigt werden.

Parkett als nachhaltiger Rohstoff

Beim Ankauf kann man darauf achten, dass das Holz aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft stammt. Denn nur dadurch wird deutlich weniger Energie benötigt. Die besonders langanhaltende Lebensdauer macht den Bodenbelag nämlich zu einem besonders umweltfreundlichen und nachhaltigen Material. Im gegebenen Fall einer benötigten Entsorgung wird das Holz außerdem wiederverarbeitet.

Stolz auf Holz

Holzliebhaber kommen bei der Wahl von Parkettböden auf ihre Rechnung und gibt einem Zuhause ein repräsentatives und ansehnliches Erscheinungsbild. Bei stets konstanter und genauer Pflege sind die Belastbarkeit und wichtige Stabilität eines Parkettbodens garantiert. Bei der richtigen und wohl durchdachten Verlegung fungieren sie zudem als eine schalldämmende Wirkung.

Zeitloser Klassiker

Seit Jahrhunderten werden Holzfußböden bereits verlegt, da dieser Bodenbelag jeglichen Stilwechsel in der Innenarchitektur problemlos übersteht. Er gilt somit als ein zeitloser und stets behaglicher Klassiker in der Raumgestaltung. Bei Parkettböden setzt man auf 100 Prozent Natur und einer edel und sogleich elegant anmutenden Optik. Er macht jeglichen Wohnraum richtig gemütlich und dadurch wird für einen warmen und angenehmen Fußboden gesorgt. Ein paar Tropfen Neutralreiniger und Staubsaugen reichen als Pflege aus und für Allergiker ist dieser Untergrund eine richtige Wohltat.

 

Durch die warme Ausstrahlung, den vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und der Möglichkeit einer Abschleifung wird ein langlebiger und stets zuverlässiger Unterboden garantiert.

Vorheriger Beitrag
Innovative Türen für mehr Sicherheit
Nächster Beitrag
Urlaub im eigenen Garten