Suche
Soziale Medien :

Kampf dem Schimmel

Hilfe! Schimmelbefall im Haus! Eine beängstigende und unangenehme Vorstellung! Er schädigt nicht nur die Haussubstanzen, sondern auch die eigene Gesundheit. Allergien und Atemwegserkrankungen können dadurch ausgelöst werden. Das Wichtigste dabei: Ruhe bewahren, gleich handeln und gegensteuern! Nur so wird das Ausweiten des Schimmelbefalls konsequent eingebremst. Wir zeigen wie man effizient und wirksam gegen dieses mühsame Schreckgespenst vorgehen kann.

Gründe der Schimmelentstehung

Unzureichendes Lüften und falsches Heizen gelten als Hauptursachen für Schimmelbildung. Ihre Lebensgrundlage basiert auf der Entwicklung von Luftfeuchtigkeit und feuchtkalten Wänden. Schäden an Wasserleitungen und Baumängel fördern ihn in gleicher Weise. Eine fehlerhafte Dämmung erzeugt Wärmebrücken. So entwickelt sich schädigende Feuchtigkeit und eintretendes Kondenswasser, welche die Schimmelentwicklung ebenso begünstigt. Es reichen bereits kleine Schwachstellen aus und schon nistet er sich ein.

Anzeichen des Schimmelbefalls

Die häufigsten Anzeichen sind irritierende Flecken an Wänden, Möbeln, Teppichen und anderen Gegenständen. Neben den oft vorkommenden schwarzen Schimmel gibt es noch viele weitere Arten. Die Ursachenfeststellung sollte jedoch unbedingt von einem Fachpersonal durchgeführt werden.

Mittel für Schimmelentfernung

Bei geringem und relativ neuem Befall reicht es aus, mit Anti-Schimmel-Mitteln vorzugehen. Schimmelentferner mit Chlorwirkstoffen zerstören innerhalb von nur kürzester Zeit die Sporen. Alkoholhaltige Reinigungsmittel sind weitere Substanzen, die effiziente Abhilfe verschaffen. In der Regel lässt er sich so problemlos entfernen. Aber Achtung- nach dem Auftragen gut lüften und wenn möglich den behandelten Raum für mehrere Stunden nicht betreten.

Kompetentes Personal zurate ziehen!

Bei bereits altem und flächenmäßig weit ausgebreitetem Schimmelbefall sollten unbedingt Experten ans Werk! Ein Sachverständiger muss in diesem Fall in Anspruch genommen werden. Eine fachkundige Firma weiß was zu tun ist! Die Experten führen eine genaue Ursachenforschung und Analyse des Befalls durch. Schließlich wickeln sie etwaige Sanierungsmaßnahmen ab.

Mauer gut, alles gut!

Eine Mauertrockenlegung bietet einen sicheren und effizienten Schutz vor eintretender Feuchtigkeit. Darunter versteht man jegliche Maßnahmen zur Beseitigung eingedrungener Feuchtigkeit. Dieses Verfahren wird durch Spezialisten durchgeführt und garantiert die Entfernung von Feuchtigkeit.

Hilfreiche Materialien

Thermovlies entkoppelt den Wohnraum vom kalten Mauerwerk und erhöht die Wandoberflächentemperatur. So wird verhindert, dass sich Kondenswasser an kalten Wänden bildet. Mit diesem Wandbelag gelingt es, diesem wahrlichen Schreckszenario vorzubeugen. Sogenannte Power Protect Schimmelsanierplatten schützen zudem zuverlässig vor Schimmelbildung, ohne die kostbare Umwelt zu belasten. Sie sorgen für eine effiziente Feuchteregulierung und bestehen aus recycelter Cellulose. Wie praktisch: Schimmelsporen verlieren ihre Lebensgrundlage!

Tipps und Tricks für den Winter

Als Devise in der kalten Jahreszeit gilt: Dreimal täglich Stoßlüften! Je kälter die Außentemperatur, umso kürzer sollte gelüftet werden. Beheizen sie die Räume gleichmäßig auf mittlerer Stufe. Schließen sie bei Bad und Küche die Tür! Eine gute Dämmung sorgt dafür, dass Oberflächen innen spürbar wärmer bleiben. All diese Maßnahmen tragen zu einem behaglichen und gesunden Wohnen bei. Also nur keine Panik bei entstandenem Schimmel! Experten können helfen und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Firmen zu diesem Thema

Beleuchtung Innenraum Vorheriger Beitrag
Es werde Licht
Einbruchsschutz Nächster Beitrag
Einbruchsschutz leicht gemacht