Suche
Soziale Medien :

In 5 Schritten zum Private Spa

Früher praktisches Zimmer für die tägliche Hygiene, steht heute der private Luxus beim Wellness-Erlebnis im Vordergrund, egal ob im Hotel oder Zuhause. Gerade in den letzten Monaten ist das Badezimmer noch einmal wichtiger geworden. Kein Wunder, nach einem Tag im Homeoffice bietet sich der Raum förmlich an für die Einleitung des Feierabends, birgt er doch die Möglichkeit, die Arbeit „draußen“ zu lassen. Entdecken Sie die Badezimmer-Trends 2021.

In 5 Schritten zum privaten Spa

Zarte Töne für die Seele

Schrille Farben und glänzende Fliesen haben ausgedient, vielmehr zieht ein natürlich gestaltetes Badezimmer wortwörtlich alle Blicke auf sich. Großformatige, matte Fliesen, aufeinander abgestimmte Farbkonzepte und viel Tageslicht versprechen Spa-Feeling. Besonders schön: Auf Fliesen verzichten und Wände und Boden vom Fachmann mit Kalkmarmorputz veredeln lassen. Farb- und Materialcollagen helfen, das Konzept zu visualisieren und sorgen für einen roten Faden bei den Plänen.

Erholung durch optische Ruhe

Das Badezimmer-Idealbild aus dem Hochglanzmagazin verpufft schneller, als der Kalk sich festsetzen kann. Denn im Bad wird – wie in allen anderen Räumen ­­– nunmal gelebt, Quietschentchen, zusammengewürfelte Handtücher und herumstehende Beauty-Produkte inklusive. Damit das Badezimmer einen zusammengeräumten und wohltuenden Gesamteindruck erweckt, braucht es jede Menge Stauraum. Einbauregale und Badmöbel mit großen, gut sortierten Schubladen, Hochschränke, Vitrinen und Co. lassen Krimskrams schnell verschwinden. Ein paar ausgesuchte Badutensilien, Deko-Elemente und Pflanzen werden, stilvoll platziert, zum Hingucker.

In 5 Schritten zum privaten Spa
In 5 Schritten zum privaten Spa

Holz weiterhin Thema

Warm, gemütlich, natürlich: das alles zeichnet Holz aus. Im Badezimmer eingesetzt unterstreicht es den Raum und seine entschleunigende Wirkung – weshalb wir auch 2021 noch lange nicht genug davon haben! Am besten eignen sich Hölzer wie Kiefer, Lärche, Walnuss oder Eiche, die nicht aufschwemmen, sondern aufgenommene Feuchtigkeit wieder abgeben. Wer Steinfliesen in Holzoptik wählt, entscheidet sich für ein tolles Aussehen und eine pflegeleichte Handhabung. Ein modernes Badezimmer lässt sich mit ein paar Holzelementen wunderbar einfach aufpeppen, hier gilt: sich für eine Holzart entscheiden und diese in Möbeln und Dekoration aufgreifen.

Das smarte Badezimmer

Smart-Home-Lösungen für Küche oder Wohnzimmer kennen wir bereits, doch auch das Bad steckt mittlerweile voller Hightech. So lassen sich Jalousien, Licht und die Wunschtemperatur für Raum und Wasser per Knopfdruck steuern. Smart-Lighting-Systeme helfen uns dabei, in die Gänge zu kommen. So sorgt ein Blauanteil morgens für einen wachen Geist, beruhigende Rottöne am Abend für die ideale Vorbereitung auf den Schlaf. Das smarte Bad lässt auch Raum für in die Wand eingearbeitete Smart-TV-Geräte und Musikanlagen. Berührungslose Armaturen sind hygienisch und wassersparend zugleich.

In 5 Schritten zum Private Spa

Wasser marsch!

Dass das Element Wasser im Bad allgegenwärtig ist, ist keine Überraschung. Dass es aber in so zahlreichen Facetten daherkommt, sehr wohl! Sanitärhersteller überzeugen mit Armaturen, Duschpanels, Kopfbrausen, Massagedüsen und Co. und inszenieren dabei den plätschernden Genuss neu. Nachdem die Dusche ihr großes Revival erlebt, ist sie es, die mit den spannendsten Möglichkeiten für ein rundum gutes Körpergefühl ausgestattet wird. Wasser marsch heißt es auch bei den Toiletten: in Japan in jedem zweiten Haushalt zu finden, ziehen smarte WCs bei uns nur langsam ein. Die Luxusvarianten punkten von der Sitzheizung, Wasserstrahlvariationen und Föhn über Geruchsabsaugung bis zur Beleuchtung und musikalischen Untermalung. So macht Wellness Freude!

Pelletsheizung, Heizen, Energie, wohlige Wärme Vorheriger Beitrag
Pelletsheizung
Keller mit Köpfchen Nächster Beitrag
Keller mit Köpfchen