Suche
Soziale Medien :

Der Klassiker “Massivhaus”

Wer sich beim Bau des Eigenheims für ein klassisches Muster entscheidet, der liegt bei der Wahl des Massivhauses goldrichtig. Sie punkten neben ihrer Robustheit durch flexible Raumgestaltungen. Diese Bauart zeichnet sich durch den gezielten Einsatz von Mörtel und Steinen aus. Massivhäuser garantieren zudem eine problemlose Anpassung der Wünsche und Bedürfnisse des Bauherrn und die Erbauung wird in den unterschiedlichsten Ausführungen durchgeführt.

 

epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

 

 

Verlässlichkeit für viele Jahre

Massivhäuser zeichnen sich schon seit Jahrhunderten durch deren charakteristische Standfestigkeit aus. Die natürlich gegebene Dichte sorgt für einen Schallschutz und speichert die Wärme. Der Energiebedarf wird deshalb in der kälteren Jahreszeit niedrig gehalten. Sie verfügen über eine lange Lebensdauer und sind im Vergleich zu anderen Bauarten um ein erhebliches Maß widerstandsfähiger. Wegen der besonders guten Wärmeisolierung, der nachhaltigen Bauqualität und des stabilen Wiederverkaufspreises wird diese Bauweise als gute und nachhaltige Investition eingestuft.

Materialien und Kosten

Seien es Leichtbeton, Kalksandstein oder Ziegel – die Auswahl der Materialen sind facettenreich. Steine und Ziegel, die aus Lehm und Ton gebrannt werden, gelten als die ältesten bekannten Bausteine. Ziegelstoffe sowie Zellulose, Sägemehl oder Polystyrol kommen bei dieser Bauart ebenfalls zur Anwendung. Dank der guten Materialeigenschaften tragen sie zu einem gesunden und wohltuenden Ambiente bei. Die Kosten halten sich zudem im Vergleich zur Holz- und Betonbauweise im deutlich geringeren Rahmen.

 

 

 

Variantenreiche Bauweisen

Man unterscheidet bei der Errichtung von Massivhäusern verschiedenste Bauweisen: zum einen gibt es die sogenannte Ziegelverbundbauweise. Es werden Wandelemente vorproduziert, auf die Baustelle geliefert und fertig eingebaut. Man unterscheidet zum zweiten die Wohnbetonverbundbauweise, bei der Beton aus einem Gemisch aus Sand, Kies, Splitt und Wasser hergestellt wird. Kalk und Ton werden bei besonders hohen Temperaturen gebrannt und fein gemahlen. Decken und Wände kommen vorgefertigt an und die Montage wird in kürzester Zeit durchgeführt.

Frank Vinken | dwb/epr/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Vorteile eines Massivhauses

Da Massivhäuser an sämtliche Geschmäcker angepasst werden können, ergeben sich eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Ein schlüsselfertiges Massivhaus ist der wohl schnellste Weg, damit man zu seinem Eigenheim gelangt. Jedwede Bauleistung wird von einem einzigen Anbieter übernommen. Eine exakte Beschreibung sämtlicher Leistungen und eine Bauzeitgarantie sorgen für eine zufriedenstellende Umsetzung des Bauvorhabens.

Begonnen bei einem Bungalow oder einer Stadtvilla- die verschiedensten Bauhausstile werden auf der Basis eines Massivhauses umgesetzt. Im Gegensatz zu Fertighäusern sind Umgestaltungen meist ohne größere Komplikationen möglich. Der Kreativität bei Renovierungen sind auch kaum Grenzen gelegt. Massivhäuser tragen somit dazu bei, dass man sich als Hausbewohner sicher und geschützt fühlt. Die Langlebigkeit des Hauses wird durch beständige Materialien garantiert.

Ein Haus für viele weitere Generationen- was kann man sich denn mehr wünschen?

Vorheriger Beitrag
Urlaub im eigenen Garten
Nächster Beitrag
Der Wintergarten als Wohlfühlort

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail ist bei uns sicher.